Startseite - Kontakt - Forum - Gästebuch - Buchhinweis - Geschichte des EK - Impressum - Newsletter

__________________________
Die Biographien unterliegen dem Urheberrecht.
Jegliche Weiterverbreitung ohne Zustimmung des Autors ist untersagt

Ritterkreuzträger Heinz Allersmeier
Oberstleutnant, Infanterie

27.03.1944

Heinz Allersmeier wurde am 24.3.1917 in Chemnitz geboren und trat nach seinem Wehrdienst vom 15.10.1936 bis zum 07.11.1938 am 04.09.1939, nach seinem Wiedereintritt in die Wehrmacht, der 3. (Schützen) Ersatz-Kompanie des Infanterie-Ersatz-Bataillons 102 bei und wurde kurze Zeit später zum Infanterie-Regiment 161 (81. Infanterie-Division) versetzt, mit dem er als Leutnant d.R. (seit dem 08.04.1940) am Frankreichfeldzug teilnahm.
Im Verlauf des Russlandfeldzuges (Beginn 22.6.1941) wurde Allersmeier zum Oberleutnant befördert und führte ab dem 10.10.1943 die Stabskompanie des Grenadier-Regiments 189 und kam später zum Grenadier-Ersatz-Regiment 372, bevor er am 11.02.1944 zum Bataillonsführer des II. Bataillons des Grenadier-Regiments 189 der 81. Infanterie-Division ernannt wurde.
Als Hauptmann d.R. und Kommandeur des II./GR 189 war ihm am 27.3.1944 das Deutsche Kreuz in Gold verliehen worden, weiterhin wird er am 31.10.1944 zum Major befördert.
Nunmehr Führer des Feldersatz-Bataillons 181 der 81. Infanterie-Division zeichnete sich Allersmeier im Kampf um Kurland durch persönliche Tapferkeit bei den Kämpfen im Oktober 1944 aus, als die Division im Raum Autz (Kurland) lag. Bei den hier stattfindenden Kämpfen zeichnete sich Major Allersmeier nicht nur als Führer des Feld-Ersatz-Bataillons aus, sondern auch als Führer des Grenadier-Regiments 189. Dafür wurde ihm am 09.12.1944 das Ritterkreuz verliehen. Kurz vor der Verleihung wurde Allersmeier jedoch schwer verwundet und wurde durch Major i.G. Goebel ersetzt.
Das Kriegsende erlebte der Ritterkreuzträger, dem als Führer des Grenadier-Regiments 189 am 13.4.1945 für seine soldatischen Leistungen während der Kämpfe nördlich Spirgus/Kurland eine Anerkennungsurkunde verliehen worden war, als Oberstleutnant.
Heinz Allersmeier verstarb am 23.3.2001 in Miesbach.

Beförderungen

 

Auszeichnungen

Leutnant der Reserve 08.04.1940 -850- m. Wirk. v. 01.04.1940 (RDA v. 01.04.1940(974)) Eisernes Kreuz II. Klasse 03.07.1940
Oberleutnant der Reserve 11.05.1942 -1190- m. Wirkl v. 01.04.1942 (RDA v. 01.04.1942(3382)) Infanterie-Sturmabzeichen in Silber ???
Hauptmann der Reserve 11.06.1943 -1180- m. Wirk. v. 01.05.1943 (RDA v. 01.05.1943 Verwundetenabzeichen in Schwarz ???
Major der Reserve 31.10.1944 -2980- m. Wirk. v. 01.09.1944 Eisernes Kreuz I. Klasse 02.11.1942
Major 30.01.1945 -203- im Heer angestellt m. Wirk. v. 01.12.1944 (RDA v. 01.09.1944(124) Verwundetenabzeichen in Silber ???
Oberstleutnant 31.03.1945 -3202- m. Wirk. v. 30.01.1945 (RDA v. 30.01.1945(96)) Nahkampfspange in Bronze ???
Deutsches Kreuz in Gold 27.03.1944
Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes 01.08.1941

Buchhinweise:

                   

Free counter and web stats