Startseite - Kontakt - Forum - Gästebuch - Buchhinweis - Geschichte des EK - Impressum - Newsletter

__________________________
Die Biographien unterliegen dem Urheberrecht.
Jegliche Weiterverbreitung ohne Zustimmung des Autors ist untersagt

Ritterkreuzträger Hans-Lewin von Barby
Oberst, Infanterie


Hans-Lewin von Barby wurde am 25.07.1899 in Berlin geboren.
Am 25.08.1917 trat er der Preußischen Armee bei, wo er bis zum Leutnant aufstieg.
Im Jahre 1936 kam er als Hauptmann der Landespolizei und Chef der 4. Hundertschaft, der Landespolizeigruppe 62 nach Düsseldorf, die am 01.04.1936 in Infanterie-Regiment 77 umbenannt wurde, wobei von Barby Chef der 4. Kompanie blieb. Diese wurde am 01.10.1936 in 8. Kompanie des Infanterie-Regiments 37, in Osnabrück, umbenannt.
Am 01.10.1938 wurde von Barby Kommandeur des I. Ergänzungs-Bataillons des Regiments in Lingen, nachdem er am 01.04.1937 zum Major befördert  und im Zuge der Mobilmachung am 26.08.1939 Kommandeur des III. Bataillons des Infanterie-Regiments 474 wurde.
Im Westfeldzug eingesetzt, wurde er am 10.05.1940 durch einen Beinschuss verwundet und nach seiner Genesung, am 01.12.1940, Kommandeur des III. Bataillons des Infanterie-Regiments 255. Dieses Bataillon wurde am 11.06.1941 nach Afrika verlegt, wo es im Rahmen des Panzergrenadier-Regiments Afrika im Jahre 1942 aufgelöst wurde. Zuvor war er am 01.10.1940 zum Oberstleutnant befördert worden.
Am 15.06.1941 übernahm von Barby das Kommando über das verstärkte Afrika-Regiment 361, dem späteren leichten Infanterie-Regiment 361, bzw. ab dem 22.07.1942 dem Schützen-Regiment 361.
Von Barby lag mit seinem Regiment in der Marmaica in schweren Kämpfen und führte seine Soldaten trotz hoher Verluste immer wieder zu Gegenangriffen gegen den Feind. So nahm er am 30.11.1941 am Kampf um Sidi Rezegh teil, wobei er an der Spitze seiner Soldaten die Engländer, die eine Verbindung zur eingeschlossenen Festung Tobruk suchten, zurückwerfen konnte. Für diesen Einsatz erhielt von Barby am 13.12.1941 das Ritterkreuz.
Bei den späteren Kämpfen bei Derna schwer verwundet, verstarb Hans-Lewin von Barby am 27.05.1942, dem Tag seiner Beförderung zum Obersten, im Lazarett Derna.

Beförderungen

 

Auszeichnungen

Hauptmann der Landespolizei ??? Eisernes Kreuz II. Klasse - 1. WK ???
Hauptmann 01.08.1935 Eisernes Kreuz I. Klasse - 1. WK ???
Major 01.04.1937 (56) Ehrenkreuz für Frontkämpfer ???
Oberstleutnant 01.10.1940 (22) Eisernes Kreuz II. Klasse ???
Oberst m. Meldg. v. 27.05.1942 (RDA v. 01.04.1942(488)) Eisernes Kreuz I. Klasse ???
Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes 13.12.1941

Buchhinweise:

                   

Free counter and web stats