Startseite - Kontakt - Forum - Gästebuch - Buchhinweis - Geschichte des EK - Impressum

__________________________
Die Biographien unterliegen dem Urheberrecht.
Jegliche Weiterverbreitung ohne Zustimmung des Autors ist untersagt

Quelle: A3

Ritterkreuzträger Emil Rossmann
Oberleutnant der Reserve, Panzertruppe

Emil Rossmann wurde am 23.04.1920 in Maeken/Ostpreußen geboren und erlernte nach seiner schulischen Ausbildung den Beruf eines Bankkaufmannes und arbeitet in einer Kreissparkasse in Preußisch Holland.
Am 01.04.1939 absolviert er das Jahr beim Reichsarbeitsdienst und kommt dann zur Wehrmacht.
Als Soldat in der 1. Kompanie des Panzerregiments 10 marschiert er in Frankreich ein und kämpft auf dem Balkan.
Beim Angriff auf die Sowjetunion kämpft er zunächst an der Nordfront und dann in der Ukraine, bevor sich die Kämpfe nach Rumänien und Ungran verlagern, wo er in den Großdeutschland-Verbänden im Rahmen der 1. Kompanie des Panzer-Regiments 26 kämpft.
Als Leutnant der Reserve und Führer der 2. Kompanie des Panzerregiments 26 erhält Rossmann am 23.10.1944 das Ritterkreuz.
Als Offizier im Panzerregiment "Kurmark" erhält er am 23.03.1945 das äußerst seltene Panzerkampfabzeichen mit der Einsatzzahl "100".
Nach Ende des Krieges wird er Abteilungsleiter bei einer Kraftfahrzeugprüfstelle und tritt 1949 als Abteilungsleiter in die Schwenninger Volksbank ein. In kürzester Zeit wird er 1956 Vorstandsmitglied und 1964 Bankdirektor.
Zeit seines Lebens blieb er immer Ostpreuße und bewahrte sich seine aufrechte Einstellung.
Emil Rossmann starb am 20.01.2003.

EHRE SEINEM ANDENKEN - GOTT GEBE IHM DIE LETZTE RUHE

Buchhinweise:

                   

Free counter and web stats