Startseite - Kontakt - Forum - Gästebuch - Buchhinweis - Geschichte des EK - Impressum

__________________________
Die Biographien unterliegen dem Urheberrecht.
Jegliche Weiterverbreitung ohne Zustimmung des Autors ist untersagt

Ritterkreuzträger Hans Speth
General der Artillerie

10.02.194416.09.194122.10.1939

Hans Speth wurde am 01.10.1897 in Rockenberg/Friedberg geboren und trat als Fahnenjunker am 01.07.1915 dem Feld-Artillerie-Regiment 47 bei.
Am 15.12.1917 zum Leutnant im Fuß-Artillerie-Regiment 16 befördert nahm er am 1. Weltkrieg teil und wurde nach Kriegsende in die Reichswehr übernommen.
Am 01.08.1936 wurde er Lehrer an der Kriegsakademie und am 01.04.1939 zum Oberstleutnant i.G. befördert.
Mit Beginn des 2. Weltkrieges wurde er am 01.09.1939 Ia des XXVII. AK und kam am 30.09.1940 in den Generalstab des deutschen Heeres-Mission in Rumänien.
Seit dem 01.04.1941 Chef des Generalstabes des LIV. AK wird er am 01.06-.1941 zum Oberst i.G. befördert.
Vom 23.11.1942 bis zum 01.12.1943 ist er Chef des Generalstabes der 18. Armee und wird am 01.01.1943 zum Generalmajor befördert.
Es folgt dann der Posten des Kommandeurs der 28. Jäger-Division bis zum 28.04.1944. Bereits am 01.01.1944 hatte er die Beförderung zum Generalleutnant und am 23.02.1944 das Ritterkreuz zum Eisernen Kreuz erhalten.
Vom 01.06.1944 bis zum 08.05.1945 war er Kommandeur der Kriegsakademie.
Hans Speth starb am 30.04.1985.

EHRE SEINEM ANDENKEN - GOTT GEBE IHM DIE LETZTE RUHE

Buchhinweise:

                   

Free counter and web stats