Startseite - Kontakt - Forum - Gästebuch - Buchhinweis - Geschichte des EK - Impressum


__________________________
Die Biographien unterliegen dem Urheberrecht.
Jegliche Weiterverbreitung ohne Zustimmung des Autors ist untersagt

 

Ritterkreuzträger Erich Bey
Konteradmiral, Zerstörerflotte

Erich Bey wurde am 23.03.1898 in Hamburg geboren und trat am 13.06.1916 in die Kaiserliche Marine ein. Über die Zeit während des 1. Weltkriegs ist leider nur wenig bis gar nichts bekannt.
Nach dem Krieg in der Reichsmarine dienstlich tätig, gilt er dort als der Vater der Schnellbootwaffe. Als Kapitänleutnant führte er vom 01.07. bis zum 19.09.1931 die UZ(S)-Halbflottille und wurde für die Zeit vom 02.09. bis zum 11.06.1932 mit der Aufstellung der 1. S-Boot-Halbflottille beauftragt, wobei er dann auch vom 12.06.1932 bis zum 12.09.1934 Chef dieser Halbflottille war. Sein Nachfolger wurde Kapitänleutnant Günther Schubert.
Im April 1939 übernahm Bey das Kommando über die neue 4. Zerstörer-Flottille, mit den Zerstörern "WOLFGANG ZENKER", "BERND VON ARNIM", "HANS LODY", "ERICH GIESE", "ERICH KOELLNER". Mit seiner Flottille nahm Bey unter anderem am Einsatz gegen Norwegen teil, sowie dort an den schweren Kämpfen im Raum Narvik. Neben den schweren eigenen Verlusten gelang es Bey zwei britische Zerstörer zu versenken. Den einen durch Artilleriebeschuss und den zweiten durch Rammen. Dafür erhält er als Kapitän zur See und Chef der 4. Zerstörer-Flottille am 09.05.1940 das Ritterkreuz.
Während des Unternehmens in Norwegen fiel der Führer der Zerstörer Kapitän zur See und Kommodore Bonte im Kampf, dessen Geschäfte zunächst Korvettenkapitän Schemmel übernahm und dann im Mai 1940 an den neuen Führer der Zerstörer Kapitän zur See Erich Bey abgab, der in Personalunion auch das Kommando über die neu gebildete 6. Zerstörer-Flottille übernahm. Diese gab er im November 1940 an Kapitän zur See Schulze-Hinrichs ab.
Im Dezember 1943 nahm Bey als Führer der Zerstörer, FdT und Befehlshaber der Kampfgruppe Nordnorwegen am Unternehmen "Ostfront" des dt. Schlachtschiffes "SCHARNHORST" teil und geht, als Konteradmiral mit diesem Schiff, nach einer schweren Seeschlacht gegen zwei britische Kampfverbände, am 26.12.1943 im Nordmeer, zusammen mit 1932 weiterer Kameraden unter.

Beförderungen

 

Auszeichnungen

Kapitänleutnant ???   Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes 09.05.1940
Korvettenkapitän ???   Eisernes Kreuz II. Klasse ???
Fregattenkapitän ???   Eisernes Kreuz I. Klasse ???
Kapitän zur See 01.04.1940   Schnellboot-Kriegsabzeichen ???
Konteradmiral ???   Narvik-Schild ???

EHRE SEINEM ANDENKEN - GOTT GEBE IHM DIE LETZTE RUHE

Buchhinweise:

 

Free counter and web stats