Startseite - Kontakt - Forum - Gästebuch - Buchhinweis - Geschichte des EK - Impressum


__________________________
Die Biographien unterliegen dem Urheberrecht.
Jegliche Weiterverbreitung ohne Zustimmung des Autors ist untersagt

 

Ritterkreuzträger Kurt Böhmer
Konteradmiral

Kurt Böhmer wurde am 31.12.1892 in Magdeburg geboren und trat am 01.04.1914 der Kaiserlichen Marine bei, dort erhielt er bis zum 10.08.1914 seine Grundausbildung mit anschließendem Dienst auf dem Schweren Kreuzer "HANSA" und kam dann auf das Linienschiff "KÖNIG ALBERT".
Vom 24.01. bis zum 04.03.1916 an der Marineschule in Flensburg-Mürwik, übernimmt er danach den Posten des Adjutanten des Linienschiffes "KÖNIG ALBERT", bzw. am 20.11.1917 den Posten des Funkoffiziers auf dem Schiff.
Noch im Juli 1918 erhält er eine U-Boot-Ausbildung und kommt als Wachoffizier auf "U 17", bzw. auf "U 22", das er mit Waffenstillstand im November 1918 verlässt.
Ab Dezember zunächst beurlaubt, versieht er später seinen Dienst bei der 19. Torpedoboot-Halbflottille und bei der 3. Flottille. Am 02.04.1924 wechselt Böhmer als Adjutant und Assistent zum Sperrwaffen-Erprobungskommando, um dann am 01.10.1924 das Kommando auf dem Minensucher "M 136" zu übernehmen.
Vom 12.10.1926 bis zum 30.09.1927 Kompaniechef beim I. Bataillon der 1. Schiffsstamm-Division, kommt er dann bis zum 04.05.1930 ebenfalls als Kompaniechef zum I. Marine-Artillerie-Bataillon. Danach schließt sich ab dem 25.09.1930 die Verwendung als Wach- und Rollenoffizier auf dem Linienschiff "HESSEN" an, sowie ab dem 15.03.1933 als Kompaniechef und Führer einer Sperrwaffeneinheit beim Sperrwaffen-Bataillon.
Am 30.09.1933 wird er zum Chef der 1. Minensuch-Halbflottille ernannt und ab dem 27.09.1935 als Referent bei der Inspektion für das Torpedo- und Minenwesen eingestellt.
Mit dem 21.07.1937 ist er 1. Offizier auf dem Panzerschiff "SCHEER" mit dem er am Spanischen Bürgerkrieg teilnimmt. Unter dem Kommando von Otto Ciliax nimmt das Panzerschiff an insgesamt sieben Ausübungen der Internationalen Seekontrolle teil. Beim 4. Einsatz sollte das span. Schlachtschiff "JEROME I." versenkt werden, das im Hafen von Almeria lag. Grund war der Angriff spanischer Flugzeuge auf das deutsche Panzerschiff "DEUTSCHLAND" am 29.05.1937 vor Ibiza liegend angriffen und schwere Schäden und Personalverluste verursachten. Durch Nebel im Hafen von Almeria war die Sicht jedoch eingeschränkt und es war nicht bekannt, das das span. Schlachtschiff am Tag zuvor ausgelaufen war. Bei dem Angriff verfehlten viele Granaten ihr "Ziel" und schlugen stattdessen in der Stadt ein.
Am 21.01.1940 übernimmt Böhmer die Führung des Sonderverbandes "Ostsee" und wird ab dem 01.06.1940 zum Chef des Stabes beim Befehlshaber der Sicherung der Nordsee ernannt. Dabei wird er am 06.10.1940 als Kapitän zur See mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet. Grund dafür war die hervorragende von ihm geleistete Admiralstabsarbeit und die damit verbundene Einsatzplanung der Sicherungsstreitkräfte der Nordsee. Neben seiner Stabsarbeit nahm Böhmer unter anderem an verschiedenen Einsätzen seiner ihm unterstellten Verbände persönlich teil. Der Großteil der erreichten Erfolge war somit Böhmer selbst zuzuschreiben.
Am 16.10.1940 übernimmt er die Führung der Minensuchboote "Nord" und am 12.03.1942 der Minensuchboote "Ost".
Am 17.06.1944 übernimmt er die Führung über die 9. Sicherungsdivision. Als Führer der Division wird er am 01.10.1944 bei Ventspils in Lettland von Partisanen erschossen. Das Grab Böhmers befindet sich noch heute an dem damals eingerichteten Ort.

Beförderungen

 

Auszeichnungen

Seekadett 01.04.1914   Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes 06.10.1940
Fähnrich zur See 23.12.1914 Eisernes Kreuz II. Klasse - 1. WK 06.01.1916
Leutnant zur See 13.07.1916   Eisernes Kreuz II. Klasse 17.04.1940
Oberleutnant zur See 28.09.1920   Eisernes Kreuz I. Klasse 21.04.1940
Kapitänleutnant 01.04.1927   Wehrmacht-Dienstauszeichnung IV. - II. Klasse 02.10.1936
Korvettenkapitän 01.07.1934   Komturkreuz des Kgl. Spanisch-Marokkanischen Mahaudia-Ordens 13.05.1938
Fregattenkapitän 01.10.1937   Wehrmacht-Dienstauszeichnung I. Klasse 01.04.1939
Kapitän zur See 01.08.1939   Medalla de la Campana de Espana ???
Kommodore 10.04.1942   Spanienkreuz in Silber ohne Schwerter 06.06.1939
Konteradmiral 01.02.1943   Medaille zur Erinnerung an die Heimkehr des Memellandes 26.10.1939
      Kriegsabzeichen für Minensuch-, U-Boots-Jagd- und Sicherungsverbände 17.01.1941
      Finnisches freiheitskreuz I. Klasse mit Schwertern 10.10.1942

EHRE SEINEM ANDENKEN - GOTT GEBE IHM DIE LETZTE RUHE

Nedstat Basic - Free web site statistics

Buchhinweise: