Ritterkreuzträger Ernst Beutelspacher
Oberleutnant, Schlachtflieger

Eisernes Kreuz I. Klasse am 25.02.1942Eisernes Kreuz II. Klasse am 28.06.1940

Ernst Beutelspacher wurde am 21.07.1920 in Auerbach bei Karlsruhe geboren und trat nach seiner schulischen Ausbildung der Luftwaffe bei, wo er im Mai 1941 zum Lehr-Geschwader 2 versetzt wurde. Dort gehörte er als Fähnrich zur II. (S) Gruppe, mit der an den Einsätzen des Geschwaders teilnahm.
Im Frühjahr 1942 wird die II. Gruppe in II. Gruppe des Schlachtgeschwaders 1 umbenannt. Am 21.12.1942 wird er zum Leutnant befördert und erhält am 02.08.1943 das Deutsche Kreuz in Gold und und bereits am 21.12.1942 den  Ehrenpokal.
Ab Sommer 1943 übernahm Beutelspacher als Kapitän eine Staffel des Geschwaders und erringt am 05.08.1943 einen Luftsieg über eine sowjetische LaGG-5.
Im Oktober 1943 wird die Gruppe in II. Gruppe des Schlachtgeschwaders 2 umbenannt und Beutelspacher übernimmt die Führung der 6. Staffel. So erringt er bis Ende des Jahres neben seinen Schlachteinsätzen noch zwei weitere Luftsiege. Für seine Erfolge im Luftkrieg wird er als Oberleutnant und Staffelführer der 6. Staffel des Schlachtgeschwaders 2 "Immelmann" am 04.05.1944 mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet.
Am 22.07.1944 wird Ernst Beutelspacher und sein Fw-190-Jagdbomber einen Kilometer östlich Focsari am Siret/Rumänien durch amerikanische Jäger abgeschossen, wobei er den Tod findet.
Auf über 600 Kampfeinsätzen an der Ostfront schoss Ernst Beutelspacher insgesamt 5 Flugzeuge ab.

Beförderungen

 

Auszeichnungen

Fähnrich 01.03.1934   Ritterkreuz zum Eisernen Kreuz 04.05.1944
Leutnant 21.12.1942   Eisernes Kreuz II. Klasse ???
Oberleutnant ???   Eisernes Kreuz I. Klasse ???
      Deutsches Kreuz in Gold 12.07.1943
      Flugzeugführerabzeichen ???
      Ehrenpokal 21.12.1942

EHRE SEINEM ANDENKEN - GOTT GEBE IHM DIE LETZTE RUHE

Nedstat Basic - Free web site statistics

Buchhinweise: