Startseite - Kontakt - Forum - Gästebuch - Buchhinweis - Geschichte des EK


__________________________
Die Biographien unterliegen dem Urheberrecht.
Jegliche Weiterverbreitung ohne Zustimmung des Autors ist untersagt

 

Ritterkreuzträger Johann Klaus
Oberleutnant, Schlachtflieger

Johannes Klaus wurde am 04.09.1918 in Treis an der Mosel geboren und trat nach seiner schulischen Ausbildung in die Luftwaffe ein.
Nach dem Erhalt beider Eisernen Kreuze bekam er am 30.08.1943 das Deutsche Kreuz in Gold. Zu dem Zeitpunkt war er Leutnant  und Staffelführer in der 6. Staffel des Schlachtgeschwaders 1 und hatte bis dahin 65 Panzer vernichtet sowie 10 Eisenbahnbrücken, 5 "Stalin Orgeln" und und mindestens 37 Artilleriestellungen bombardiert.
Nach seinem 600. Feindflug erhielt der nunmehrige Oberleutnant als Staffelführer der II./Schlachtgeschwader 1 das Ritterkreuz am 26.03.1944 überreicht.
Nach insgesamt 812 Feindflügen wurde Johann "Hans" Klaus im Oktober 1944 von feindlicher Flak abgeschossen und geriet in russische Gefangenschaft, aus der er erst am 25.10.1949 heimkehrte.
Danach schloss er sein Studium auf Lehramt ab, trat dann am 01.04.1956 in die neue Bundeswehr ein. Dort absolvierte er die Generalstabsausbildung an der Führungsakademie der Bundeswehr.
Anschließend war Klaus in verschiedenen Kommandobehörden und Stäben tätig, so u.a. auch bei der NATO im Ausland.
Am 30.09.1977 trat Hans Klaus in den wohlverdienten Ruhestand mit dem Dienstgrad eines Obersten im Generalstab.

Beförderungen

 

Auszeichnungen

Leutnant ??? Flugzeugführerabzeichen ???
Oberleutnant ??? Eisernes Kreuz II. Klasse

???

Oberleutnant (Bw) ???   Frontflugspange für Kampfflieger in Bronze ???
Hauptmann (Bw) ???   Eisernes Kreuz I. Klasse ???
Major (Bw) ???   Frontflugspange für Kampfflieger in Silber ???
Oberstleutnant (Bw) ???   Frontflugspange für Kampfflieger in Gold ???
Oberst i.G. (Bw) ???   Deutsches Kreuz in Gold 22.07.1943
      Ritterkreuz zum Eisernen Kreuz 26.03.1944

Buchhinweise:

                   

Free counter and web stats