Ritterkreuzträger Hermann Poehlmann
Hauptmann, Flak-Artillerie

Hermann Poehlmann wurde am 30.03.1915 in Nürnberg geboren und tat nach dem Abitur zunächst Dienst beim Zoll um nach dem Arbeitsdienst, am 01.04.1935,  die Grundausbildung bei der Luftwaffe in Fürth anzutreten.
Es folgte die Zeit an der Kriegsschule in Hannover.
Bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin nahm Poehlmann mit seiner Flakeinheit teil, indem er  mit Scheinwerfern einen Lichtdom entstehen liess.
Am 01.04.1937 erfolgte die Beförderung zum Leutnant, am 01.10.1939 die zum Oberleutnant und am 01.04.1942 die zum Hauptmann.
Während des Krieges war er unter anderem in Brest/Frankreich  und als Ausbilder an der Ostsee eingesetzt.
Zu Weihnachten 1942 folgte der Einsatz in Russland beim Sturm-Flak-Regiment 33.
Nachdem er im Juli 1940 das Eiserne Kreuz II. Klasse und im Februar 1944 das Eiserne Kreuz I. Klasse erhielt, bekam er am 11.02.1945 das Ritterkreuz.
Nachdem er in der Tschechei in russische Gefangenschaft geriet, konnte sich Poehlmann durch Flucht in seine Heimat bis Ende Mai durchschlagen.
Nach seiner Heirat arbeitete er im Schuldienst und war zuletzt Studiendirektor an der Berufsschule Nürnberg.
Hermann Poehlmann starb am 03.10.2002 im Alter von 87 Jahren.

EHRE SEINEM ANDENKEN - GOTT GEBE IHM DIE LETZTE RUHE

Nedstat Basic - Free web site statistics